Laucke Siebein — Image / Text
DE / NL / EN

Option 3
Möglicher Auftrag für die Entwicklung einer Marken- und Kommunikationsstrategie.

• Möglicher Auftrag mit formulierten Output (z.B. macht ihr auch Broschüren?).
|

Selbstständige Recherche
– online
– den potentiellen Auftraggeber nach mehr Information fragen.
– ein Dokument mit leichter Analyse erstellen, z.B. Markenarchetype, Konkurenz
|
• Analyse
Das funktioniert so nicht: Wir sehen das es der Marke / dem Produkt / dem Event nicht gelingt ein Identifikationsangebot zu formulieren. Die Gestaltung einer Broschüre würde keinen Mehrwert darstellen.
|

– Alternatives Angebot machen.
– Implikationen beschreiben und Vorschlag (auf Basis eigener, authentischer Wahrnehmung) unterbreiten.
– Abgleichen mit dem Auftraggeber.
|

Strategiepartner hinzuziehen.
|

– Indikative Konzeptangebote: 5.000,—- / 15.000,–– (Umfang, wieviel Zeit kostet es den Auftraggeber)
– Indikativen Prozessvorschlag machen (Arbeitsweise, Zeitschiene)
|

Workshop
Geschäftsführung, Marketingabteilung, Mitarbeiter, Laucke Siebein und Strategiepartner Hans Paul Brandt:
– Der Workshop als Experimentierraum, kein Beschlussraum (entdecken, diskutieren, gestalten, träumen, lernen, simulieren)
– Tragfähigkeit und Legitimation erzeugen.
– Eine Zeitreise durch die Zusammenarbeit durchspielen.
|

– Marktanalyse/Recherche
– Erstellen Medienliste (ist)
|

– Positioning Paper (erstellen, abgleichen)
– Prozessbeschreibung (Arbeitsweise, Zeitschiene)
|

Konzeptentwicklung
– Zu einer Idee (oft Narrativ und Bild) gelangen durch inspirierte Spekulation (Kreativität) und Reflektion (Verwerfen von Ideen, finden von anderen Ideen).
– Nötige Kreativpartner (z.B. Fotografie, Illustration, Text) einschalten.
– Nötige Strategiepartner (z.B. PR, Medienplanung)
|

Zwischenkonzepte
– Visualisieren (unser wichtigstes Werkzeug ist hochwertige Gestaltung) und präsentieren von mehreren Zwischenkonzepten (Vergewisserung, Abgleich, Austausch).
– Erlangen von Konsens zwischen allen Beteiligten.
|

– Definitives Konzept. So werden wir agieren, das ist unser Angebot an die Zielgruppen!
– Zukunftspläne formulieren
– Medienliste (soll)
– definitive Angebote (Umfang, wieviel Zeit kostet es uns, kostet es den Auftraggeber)
– Zukunftspläne
|

Entwurf
– Ausarbeiten und detaillieren des Konzepts auf Produktniveau in jeweils mehreren Zwischenschritten.
– Jeweils nötige Partner (Produktion, PR, Medienplanung, Implementierung, Projektmanagemen) einschalten.
– Kostenangebote für die Produktion erstellen lassen und abgleichen mit Budgets.
|

– Übergabe der Daten
– Corporate Handout, Markenführung, Zeitreise
|

– Übergabe der Produkte
– Implementierung
– Schulung
|

Evaluieren, Messen (Mehrwert), Nachbessern, Fortschreiten